PowerScale - die neue Plattform für unstrukturierte Daten 14.07.2020

Technologie aus den PowerEdge Servern (All-Flash Speicher + Rechenleistung), der Isilon NAS Architektur und OneFS Software bilden die neue Plattform für unstrukturierte Daten: PowerScale.

Das Namensschema folgt neueren Dell EMC Rechenzentrums-Lösungen, z.B. PowerEdge, PowerSwitch, PowerStore oder PowerProtect. Die bekannten Dell EMC Isilon Systeme sind weiterhin verfügbar, werden jedoch sukzessive durch entsprechende PowerScale Modelle ersetzt.

Den Anfang machen die F200 und F600 - beides 1HE Modelle auf R640 Server-Basis, die sich in Leistung (1- vs. 2-CPUs), Konnektivität (10/25 vs. 40/100 GbE) und Kapazität (min 3,8TB bis 276TB im Cluster) unterscheiden. Bevorzugter Einsatzbereich der F200 sind Außenstellen (Edge), wohingegen die F600 eher an größeren Standorten bzw. im Rechenzentrum zu finden sein wird.

Das weiterentwickelte OneFS Betriebssystem bringt S3 Zugriff, bessere Datenreduktion, optimierte Cluster-Funktionalitäten sowie eine Ansible- & Kubernetes Integration mit und steht für alle PowerScale und Isilon Modelle zur Verfügung.

Zwei PowerScale Systeme befinden sich für das TIM Solution Center im Zulauf. Sollten Sie als Systemhaus und/oder für Ihre Endkunden Interesse an einer Live Vorführung haben, melden Sie sich gern bei Ihrem TIM Account Manager.

Datenblatt PowerScale (deutsch)