Cohesity Pay-per-Use | Nutzungsbasiertes Preismodell für Service Partner 18.06.2020

Service Provider können die Datenmanagement-Dienste von Cohesity künftig über ein Pay-Per-Use Modell beziehen. Dabei zahlen Partner nur für die Dienste, die sie monatlich in Anspruch nehmen, anstatt im Voraus bestimmte Kapazitätsblöcke buchen zu müssen. Das bietet Service Providern eine präzisere Planbarkeit ihrer zu erwartenden Einnahmen und ein Höchstmaß an Flexibilität, da eine Anpassung an sich ändernde Geschäftsanforderungen problemlos möglich ist.

Das neue Pay-per-Use Modell gilt für die gesamte Palette an Cohesity Services. Hierzu zählen Backup & Recovery, Archivierung, Dateifreigaben, Objektspeicher, Entwicklungs- und Testumgebungen sowie Analytics.

Cohesity verzeichnet ein starkes Wachstum und eine hohe Dynamik bei Dienstleistern weltweit. In den letzten drei Quartalen hat sich die Zahl der Service Provider, die sich dem Cohesity Partnerprogramm angeschlossen haben, mehr als verdoppelt. Laut dem Hersteller sind die Einnahmen der Anbieter im Geschäftsjahr 2020 vom ersten auf das zweite Quartal um 100 Prozent und vom zweiten auf das dritte Quartal um 87 Prozent gestiegen.

Um mehr über Ihre Geschäftschancen zu erfahren, kontaktieren Sie bitten Ihren TIM Ansprechpartner.

Detaillierte Informationen (Englisch)