Die Datenlösung für den CIO: Künstliche Intelligenz und „Commvault Activate“ für den Durchblick 01.02.2019

Commvault hat mit Commvault Activate eine Antwort auf eine der größten Herausforderungen an CIOs gegeben. Im Zusammenspiel mit Commvaults Anwendungsportfolio können Kunden damit ihre Daten noch besser analysieren und ihre Erkenntnisse mit praktischen Use Cases kombinieren. Erst so können CIOs ein vollständiges Bild ihrer Datenumgebung gewinnen und dadurch bessere Geschäftsentscheidungen treffen.

 

Commvault Activate führt mit dem „Commvault 4D Index“ einen neuen dynamischen Index ein, um mittels künstlicher Intelligenz (KI) das Verständnis für Daten über Datenquellen und Datentypen hinweg zu optimieren. Unternehmen können dadurch mehr Informationen über ihre Daten erhalten, unabhängig davon, ob sie mit Drittanbieterwerkzeugen, Commvault-Tools oder bislang überhaupt nicht verwaltet werden. So können sie folgende Analysen zentral durchführen:

  • Identifizierung von redundanten, veralteten und unbrauchbaren Daten, die sie gespeichert haben.
  • Bewertung der Datennutzung: Selten abgerufene Datensätze können so auf kostengünstigeren Speicher und häufig abgerufene Datensätze auf Hochleistungsspeicher verschoben werden.
  • Identifizierung von kritischen, wertvollen oder sensiblen Daten (wie persönliche Daten, geistiges Eigentum und Verträge). Dadurch können Risiken bei der Einhaltung des Datenschutzes sowie im Bereich Cybersecurity reduziert werden.
  • Identifizierung von Duplikationsmustern, um die richtigen Strategien zur besseren Kontrolle dieser Informationen zu ermitteln.
  • Identifizierung von Datenbesitz, um die Entscheidungsfindung im Bereich Data Governance zu verbessern.
  • Bewertung von Daten, die noch nicht durch Commvault Complete geschützt sind, um die Entwicklung geeigneter Datenschutzstrategien zu unterstützen.

 

Commvault Activate ist seit Dezember 2018 verfügbar. In den kommenden Quartalen sollen weitere Anwendungen im Zusammenhang mit Commvault Activate ausgerollt werden, deren Schwerpunkt auf der Optimierung der Datenspeicherung und eDiscovery liegen wird.